Meldorf Markt mit Regenbogen

Leeve Lüüd,

mir fehlt die Weite, hier muß ich wieder ganz anders gucken. Ein paar Ergebnisse gibts schon . .

Höhenangabe am Bahnhof

Hervorragend kaschiert

Zuneigung

Morgen weiter, lieber Leser Seher . . .!

Nach 00:19 h . . . erst mal die Hackbällchen (Frische Suppe ist lecker!)

Handarbeit

Erheiterung

Überwachsen

Das könnte Dornröschens Alterssitz gewesen sein . . .

Do Garage

. . . und das ganz sicher ihre Garage !

Dachreparatur

In zwanzig Jahren fällt das nicht mehr so auf . . .

Warnbake

Na dann, Gute Nacht, Leute . . .

Advertisements

Außer der Reihe: Dienstag, entspannt . . .

Mit einem vorläufig letzten Bild verabschiede ich mich von der Hallig Oland und Dienstag, der Reiherente im Fething. Ab heute bin ich nur noch ein Kohlkopf unter vielen. (Sorry, liebe Dithmarscher!)

Bild

Die Reiherente im Olander Fething ist heute einen Monat hier, deshalb schnell zwei Vorher-Nachher Bilder . . . Das erste ist Bild Nummer 2 bei mir, das zweite ist knackfrisch, noch keine Stunde alt, Bild Nummer Vierhundertundeinpaarundneunzig . . . Sie schläft ganz offensichtlich auf einem Wachstuch und bekommt seit Tagen Krabben, Krabben, Krabben und hin und wieder etwas Weißbrot. Gestern hatte sie gute Gelegenheit, das Grün um den Fething eine Etage höher abzuweiden, denn der Regen hatte den Fething um gut 30 Zentimeter ansteigen lassen.BildBild

Wie sie ziehen, ändert sich in jeder Minute. Ihre Formen wechseln in den verschiedensten Tempi. Manchmal bekommt man vom Hinsehen fast einen steifen Hals . . .

Über dem Lehrerhaus

Über den Fennen

Warft von Nordost

Blick nach Nord, Richtung Dagebüll

Von der Warft

Norden

Zwei noch, für alle die es wissen wollen:

Reiherente

Die Ente bleibt drin!

Müller-Lüdenscheid

flottelore – Hallig Oland, 13.07.2012

Aufgetaucht

Heute war ziemlich Betrieb auf der Hallig. Zwei Schiffe haben Touristen gebracht, die etwas mehr als eine Stunde Zeit hatten sich hier umzusehen. Offenbar haben sie dabei eine Entenfamilie aufgestört, eines der Küken hat sich als Folge selbständig gemacht und marschierte über die Warft schnurstraks zum Fething. Da machte der Reiter einen Plumps . . . und schwimmt dort seitdem Kreise.

Blick links

Die neue Welt ist sichtlich hoch interessant, alles muß untersucht und probiert werden. Es taucht wie ein Weltmeister. Erst kommt ein entschlossener Köpper, dann hält man als Zuschauerin unwillkürlich die Luft an, bis es an anderer Stelle wieder auftaucht.

Schwimmer

Fliegen kann es natürlich noch nicht, aber dafür im Affenzahn – beinahe göttlich – übers Wasser quer durch den Fething laufen. Das war richtig beeindruckend. Und es hat paßgenau gebremst . . .

Nachdenklich

Da scheint es übers Fressen nachzudenken. Es hat schnell angefangen die ins Wasser hängenden Gräser und den Klee abzuweiden. Auch ein paar Brotbröckchen hat es keineswegs verschmäht.

Fressend

Genuss pur ? ! !

Am Rand

Was nun, Herr Müller-Lüdenscheid?

Zorro

… so nennt man mich, weil ich momentan ziemlich angriffslustig bin. Mein Gelege auf der Fenne am Olander Hafen will schließlich verteidigt sein, wenn ihm jemand zu nah kommt. Erst werde ich laut, dann übe ich ein paar Runden Tiefflug, das macht immer Eindruck. Auf dem Bild mache ich allerdings einen Moment Pause …

Neffe

Das da ist mein technikverliebter Neffe, er lernt grade alles über Solarleuchten …

Wattwanderer

Hier ein Paar entfernter Verwandter, sie sind auf einer Wattwanderung unterwegs.

Fischer1

Austern gibts da zwar keine zu fischen, aber versuchen kann mans ja mal …

Fischer2

Da war nix …

Nachdem Zorro mich durchgelassen hat, bin ich noch kurz weiter über die Hallig gelaufen. Ein paar Sachen sind mir dabei noch aufgefallen, so wie der

Motormäher

… total beschissene Rasenmäher und

Bauwagen

die Möwe statt der Katze auf dem heißen Blechdach…! Und ein Fenster der Schule mit einer Spiegelung von gegenüber.

schule

flottelore, Hallig Oland, 12. 06. 2012

Mein Kürbis, Frau Arft

Lehrerin mit Garten hinterm Haus (für den Salat und anderes) ist mal eben das Mittagessen pflücken gegangen. Und schon sitzt ein Mitesser im Einkaufskorb! Mehr Vogelbilder fürs meermalen …..

Youngster

Entweder sind die noch ganz jung oder frisch aus der Waschmaschine – im weißesten Weiß ihres Vogellebens . . .

Reihe 13, Platz 27

„Wenn sie mich bitte mal vorbei lassen würden …“ Schwalben im Halligtheater, inzwischen längst unter Reet. Darunter ein Federkleid vom Feinsten, eigentlich fehlen bloß ein paar Knöpfe …

Schönheit 2

Fährpassagier

Nichtschwimmer, Nichtflieger oder nur zufälliger Landunter-Surfer?

Spannweite

Da hat einer zum ersten Mal seine Schwingen ausgebreitet und überlegt offenbar ein bisschen angestrengt, was er nun damit soll . . . Mich erinnert das Bild immer wenn ich es ansehe an die Flugzeuge der Flugpioniere (Etrich- oder Rumpler-Taube z. B.). Und auch an Otto Lilienthal und seine Gleiter.

Lorengleis

Wenn ich nicht wüßte, daß ich diese beiden mitten auf der Olander Warft fotografiert habe, würde ich spekulieren, daß die sich zu lange an einer Kurve im Lorengleis hingehockt haben. Diese Gleichmäßigkeit bringt ein bisschen was von „Schiene“ rüber …

Blickkontakt

Kleine Schönheit

Statler

Statler and Waldorf (rechts), zwei Ersatzkandidaten für diese Rollen (links) und im Vordergrund der Rauch meiner Zigarette, leider. Aber wenn es schnell gehen soll oder muß, kann man nicht immer alles fallen lassen!

Hafenaufi

„Ich geh dann schon mal, kommen eh nur noch zwei Bilder …“

Nichts hören

„Nichts hören, nichts sehen, nicht reden…“ Angeliter Variation einer uralten asiatischen Weisheit. Üblicherweise durch drei nebeneinander hockende Affen dargestellt, hie durch drei Enten in der Schlei vor Lindaunis.

Tropfen

Es gibt auch noch andere Motive in meinen Sammlungen (mehr Vögel von der Hallig in den nächsten Tagen).

flottelore, Hallig Oland, 09. 06. 2012

Kapitän

Manchmal ist es Glück, meist aber Geduld und ein bisschen „Gewußt wo …“. Die Vögel auf der Hallig sind aber im Allgemeinen auch ziemlich kooperativ:

Große Klappe

Noch ist er ein Gelbschnabel, also ziemlich jung. Er saß im Schulgarten und hat wohl auf die nächste Fütterung gewartet …

Findus

Findus hieß dieser, weil er gefunden wurde, ohne Altvögel in der Nähe. Wir haben uns bemüht, ihn zu päppeln, aber leider wurde nichts daraus.

Aus dem Nest gefallen

Diese beiden waren grade eben aus ihrem Nest gepurzelt und weich auf einem mit Schaumstoff umkleideten Rohr gelandet, wo sie fast den ganzen Tag ängstlich sitzen blieben. Später kam auch Nummer drei noch dazu …

Futter

Die Jungen wollen was zu fressen haben, aber zwei Minuten Ausruhen muß ja wohl drin sein …

Findus2

Findus, die Zweite (tatsächlich eine ganz schön große) Klappe …

Verflogen

Das jüngste Bild: Leider kann er in meinem Zimmer kein Nest bauen. Ich hab alle Blumentöpfe wegräumen müssen, um das Fenster einladend weit auf zu machen.

Aufi

Ein Austernfischer auf der Südenseite, nah am Hafen, offensichtlich nah bei seinem Gelege.

Hungerhaken

Nackt und hungrig, das Nest gut platziert unter einem Schuppendach.

Auslauf

Frühsommer 2009, auf dem Hauptweg direkt neben dem Lorengleis. Nicht zu sehen ist die Mutter, die zwei Meter hinter ihrer Bagage herjachterte. Immer noch mein Lieblingsbild aus der Halligvögel-Abteilung. Fotografiert von der fahrenden Lore aus.

Möwe vom Dienst

Es gibt natürlich auch die offensichtlich immer in der Luft „stehende“ Möwe bei den Halligvögeln.

Rotschenkel

Rotschenkel auf Futtersuche im Hafen

Wolken überm Halligland

Im Hintergrund das Festland zwischen Dagebüll und Schlüttsiel. Am Himmel Wolken satt, links im Bild die Haken an denen Oland am letzten Tag aufgehängt wird (Quark, es sind die Entlüftungen unserer Kläranlage!) Davor zwei abgestellte Loren.

Olander Flaggen

Wozu einen elektrischen Wäschetrockner bemühen? Die Antwort weiß nur der Wind . . .

Abendstimmung

Abendstimmung, links die Olander Warft, rechts hinten als feiner Strich Föhr, darüber eine bedrohlich dunkle Wolkenbank, die Regen bringen wird . . .

flottelore 05. 06.  2012